Martinschule Beckum – Schulprofil

Kurzprofil

Als städtische Grundschule mit katholischer Prägung ist die Martinschule mit zurzeit 300 Schülerinnen und Schülern eine der größten Grundschulen von Beckum (ohne Neubeckum). Die Martinschule liegt am südlichen Stadtrand von Beckum.

Circa 25 % der Schülerinnen und Schüler fahren mit dem Schulbus.

Ab dem Schuljahr 2012/13 unterrichten 13 Lehrkräfte und eine Förderschullehrerin  an unserer Schule. Seit Mai 2012 sind uns 2 Lehramtsanwärterinnen zugeteilt.

Seit Dezember 2008 ist Frau Martina Linnenbrink-Linnemann Leiterin der Martinschule. Unterstützt wird sie seit März 2010 von Frau Karin Schierbrock (Konrektorin).

Mit Beginn des Schuljahres 2006/07 wurde die Schule in eine Offene Ganztagsschule umgewandelt. Derzeit besuchen 75 Kinder den Offenen Ganztag (von 7.00 Uhr bis 17.00 Uhr). Außerdem werden bis 13.30 Uhr 45 Kinder nach dem Unterricht betreut.

Seit Januar 2008 ist Frau Birgitt Flüggen in unserem Schulbüro als Sekretärin tätig.

Unterstützt wird unser Team zudem durch unseren Hausmeister Herrn Clemens Otteloh, der seit April 2000 hier im Dienst ist.

Unser pädagogisches Konzept

1. 
Wir möchten, dass unsere Kinder gerne in die Martinschule kommen. Voraussetzung dafür ist ein soziales Klima, das geprägt ist von einem vertrauensvollen und hilfsbereiten Umgang aller Beteiligten.

2. 
Die Schülerinnen und Schüler stehen im Mittelpunkt eines Unterrichtes, dessen wichtiger Bestandteil die Werteerziehung ist. Folgende Werte sind uns besonders wichtig: Rücksichtnahme auf andere, Toleranz und Akzeptanz des Mitmenschen, Verantwortung übernehmen für andere, Hilfsbereitschaft und Bereitschaft zu sozialem Engagement, Zivilcourage und Mut, Position zu beziehen, Achtung und Bewahrung der Schöpfung.

3.
Unsere Schülerinnen und Schüler sollen zur Selbstständigkeit und zu kooperativem Arbeiten geführt werden.

4. 
Die Unterrichtsmethoden sollten ein fächerübergreifendes, handlungsorientiertes und differenziertes Arbeiten ermöglichen, in das die Ideen der Kinder einfließen können.

5. 
Jede Schülerin und jeder Schüler bekommt – wann immer erforderlich – Unterstützung und Hilfe.

6.
Den Richtlinien gemäß sollen unsere Schülerinnen und Schüler in allen Fächern die für das weitere Lernen grundlegenden Kenntnisse und Fähigkeiten erwerben.

7.
Lernfreude
und Leistungsbereitschaft unserer Kinder sollen erhalten und gefördert werden.

Martinschule Beckum – Schulprofil

Geschichte

Die Martinschule wurde im November 1963 als „Volksschule“ eingeweiht. Nach der Aufgliederung in Grund- und Hauptschule im Jahr 1968 übernahm Rektor H. Griese die Leitung der Martinschule; er leitete sie bis zu seiner Pensionierung im Jahr 1990. Seine pädagogische Arbeit war geprägt durch die Liebe zur Musik. So komponierte Herr Griese mehrere Musicals und viele Lieder, die in der Schule vorgeführt wurden.